Urlaub in Bayern

 

Urlaub in Bayern Bayerischer Wald

Arber Bayerischer WaldDie Urlaubsregion Bayerischer Wald in Bayrn erstreckt sich von Regensburg bis Passau und von der Donau bis zum Böhmerwald. Der Bayr. Wald erstreckt sich über Niederbayern und die Oberpfalz (Oberpfälzer Wald).

Der Gebirgszug des Bayerwaldes geht östlich zur tschechischen Grenze weiter, wird dort jedoch Böhmerwald genannt. Seine südöstliche Fortsetzung nach Oberösterreich ist der Sauwald und das Mühlviertel, im Norden grenzt der Bayerische Wald an den Oberpfälzer Wald.

Die höchsten Berge des Bayerischen Waldes in Bayern sind der "Große Arber" mit 1.456 m und der "Große Rachel" (1.453 m). 1970 wurde ein Teil des Bayerwaldes zu Deutschlands erstem Nationalpark erklärt, dem Nationalpark Bayerischer Wald. Er wurde 1997 erweitert und bildet mit Tschechiens Nationalpark Šumava eines der größten Waldgebiete Europas.

Nationalpark Bayerischer Wald in Bayern

Nationalpark Bayerischer Wald - Braunbär im TierfreigeländeDer Nationalpark Bayerischer Wald in Bayern liegt zwischen Lusen und dem Großen Falkenstein und ist der älteste Nationalpark Deutschlands. Er wurde 1970 vom Freistaat Bayern mit zunächst 130 km² gegründet und 1997 mit der Waldregion zwischen Großem Rachel und Großem Falkenstein auf 240 km² erweitert. Der Nationalpark Bayerischer Wald umfasst einige Gebiete mit dichtem Urwald,  kleinen Seen und Regenmooren (Hochmoore) und reicht von etwa 700 m ü. NN hinauf in die Hochlagen um 1450 m ü. NN.

Mit dem Nationalpark Šumava in Tschechien bildet der Nationalpark Bayerischer Wald das größte zusammenhängende Waldgebiet Mitteleuropas. Schonung und Klima ließen in den Jahren seit Bestehen ungewohnte, vielfältige Naturwälder heranwachsen, nachdem die Bergfichten-Hochwälder der südwestlichen Hänge gegen Mitte des 20. Jahrhunderts von Luftverschmutzung und dem Borkenkäfer großteils vernichtet worden waren.

Daher gibt der Nationalpark Bayerischer Wald in Bayern als Anziehungspunkt des Tourismus zugleich Anschauung in Naturkunde, Umweltschutz und Kulturgeschichte. Dazu dienen vor allem die beiden Besucher-Informationszentren "Hans-Eisenmann-Haus" in Neuschönau und das „Haus der Wildnis” in Ludwigsthal am Fuße des Großen Falkenstein mit ihren weitläufigen Tier - Freigehegen in denen die Besucher u.a. Bären, Luchse, Wölfe, Wildschweine, Wildpferde oder Urrinder sehen können.

Die Routen der „Igelbusse”, Wanderwege und Steige bieten ein Netz von 300 km Länge und dennoch Raum für 30 Wildtierarten.

» Hotels Bayerischer Wald (Hotels in Bayern)

 

Sehenswürdigkeiten in Bayern - Bayerischer Wald

  • Museumsdorf Bayerischer Wald am Dreiburgensee
  • Buchberger Leite zwischen Freyung und Ringelai
  • Burgruine Weißenstein bei Regen (Stadt)
  • Gläserner Wald in Regen (Stadt)
  • Landwirtschaftsmuseum in Regen (Stadt)
  • Bergwerk am Silberberg bei Bodenmais
  • Saußbachklamm bei Waldkirchen
  • Tierfreigelände bei Neuschönau
  • Freilichtmuseum von Finsterau
  • Keltendorf Gabreta bei Ringelai
  • Teufelstisch bei Bischofsmais
  • Trinkwassertalsperre Frauenau
  • Glasmuseum von Frauenau
  • Kirche Maria Himmelfahrt (Frauenau)
  • Ilztal - wildromantische Ilz
  • Wildpark in Ludwigsthal
  • Bayerwald-Tierpark in Lohberg
  • Historische Silber- und Flussspatbergwerk "Fürstenzeche" in Lam
  • Kleiner und Großer Arbersee

 

Aktivurlaub

Ausflugstipps

Baden und Kur

Feste und Festivals

Golfen

Impressum

Radfahren

Skigebiete

Wandern